Creative Lunch 02

Gemeinsam mit der FH Vorarlberg luden wir zum zweiten Creative Lunch in die ehemaligen Werkstätte in den alten Sägenhallen. Host und Impulsgeberin war diesmal Dr. Margarita Köhl, Studiengangsleiterin FH Intermedia.

Beim kuratierten Mittagessen mit 20 Teilnehmer*innen aus Kreativwirtschaft, Bildung, Forschung, Wissenschaft und Kultur wurden die Themen Innovation, Disruption und Kreativitätsforschung besprochen.

An einer langen Tafel sitzend widmeten sich die 20 Teilnehmer*innen der Innovation und Kreativitätsforschung. Nach einem Impulsvortrag durch Dr. Margarita Köhl zum Thema „Was ist Innovation und wie kann sie strukturell gefördert werden“ waren die Teilnehmer*innen dazu aufgerufen, zu den drei servierten Gängen drei vorab von Margarita Köhl entwickelte Fragen zu beantworten. Auf runden Kartons, die gleichzeitig als Platzteller, Fragensteller und Antworttafeln dienen, waren die Fragen notiert, wurden schriftlich beantwortet und anschließend in der großen Runde diskutiert.

 

Am Tisch netzwerkten Vertreter*innen aus der Kreativwirtschaft, Bildung, Wissenschaft und Zukunftsforschung (bitte aktualisieren). Die Creative Lunches sind ein Projekt des Vereins CampusVäre, werden von Hagen Management inhaltlich begleitet und dokumentiert und von der Begeisterei bekocht. Nach der Begrüßung durch Bettina Steindl, Leiterin CampusVäre, wurden u.a. Verena Konrad (vai Vorarlberger Architektur Institut), Simone Angerer (Die Gute Stube Andelsbuch), Florian Salzmann (beFRANZ), Nora Heinzle (NONA Architektinnen), Marco Schmitz (Die Digitale Inititativen), Klaus Lingg (Smart City Dornbirn), Corina Simma (Alpla) , Erich Wutscher (Stadt Dornbirn), Herwig Bauer (Poolbar Festival), Brigitte Walk (walktanztheater) von Margarita Köhl inhaltlich durch das zweistündige Mittagessen geführt. Mittels konkreter Fragestellungen zum Thema Kreativwirtschaft und Innovation wurden Bedürfnisse und Anliegen erhoben.