Lange Nacht der Forschung

Am 20. Mai 2022 waren wir erstmals Teil der "Langen Nacht der Forschung". Wo früher Buntwebstühle arbeiteten, entsteht heute eine Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft. Für die Lange Nacht der Forschung öffneten wir die Sägenhallen der CampusVäre und baten zum Besuch:

An 100 Forschungsstationen an neun Standorte in Dornbirn und Lustenau wurden mit Experimenten, Vorführungen und Erklärungen spannende Fragen beantwortet und der Forschung auf den Grund gegangen. Bei uns in den Sägenhallen waren zahlreiche Aussteller vertreten. 

Unser Beitrag veranschaulichte, wie Kunstwerke in den digitalen Raum kommen:

Mitmachstation: B-03
Wie kommen Kunstwerke in den digitalen Raum?

 

Die Künstlerin Eva Schlegel schafft im Rahmen Kunst Raum Stadt digitale Kunstwerke, die wir über einen QR-Code auf unseren Smartphones sehen und erleben können. Aber wie funktioniert das überhaupt? Wir zeigten, wie reale Gegenstände eingescannt werden (=Photogrammetry) und wie wir sie digital über Augmented Reality an jedem beliebigen Ort erscheinen lassen können.

Was passierte denn nun genau?
Wer möchte, kann einen beliebigen Gegenstand mitbringen - natürlich haben wir auch genug Exemplare zum Mitmachen vor Ort. Der gewählte Gegenstand wird dann gescannt, in einen QR-Code umgewandelt und kann dann über die kostenfreie Wikar-App über das Smartphone in Wunsch-Größe skaliert an jedem beliebigen Ort angeschaut werden. Ein Besuch lohnt sich, für Groß & Klein. 

Unser Tipp für kleine Entdecker:
Bring dein Lieblingsspielzeug mit, zB ein Stofftier, ein Spielzeugauto,...

SHUTTLEBUS
Der LNF22-Shuttlebus hält an der Bushaltestelle Sägerbrücke/ Campus V, von dort sind es 3 Minuten Gehweg zu Standort B.

HIER geht's zum gesamten Programm. 

Titelbild Kunst Raum Stadt: Eva Schlegel mit 2MVD, Mai - August 2022 © the artist